Sustainability Policy

Nachhaltigkeit ist eines der Fundamente unserer Tätigkeit und integraler Bestandteil der Vision und Strategie der Alperia Gruppe. Auf dieser Voraussetzung basiert unsere neue Sustainability Policy, mit der wir uns für Maßnahmen in 5 strategischen Bereichen engagieren.

Territorium

Wir schaffen Mehrwert auf lokaler Ebene, auch was Arbeitsplätze, Steuern und Abgaben, Lieferverträge und soziales Engagement betrifft. Die Corporate-Governance-Systeme wie die Verhaltenskodizes, ein proaktives Beschwerdemanagement und die Compliance-Instrumente sowie die Instrumente für das Risikomanagement garantieren Transparenz und beugen Reputations- und Betriebsrisiken vor. Dabei wird der technischen Sicherheit und Robustheit der Anlagen höchste Priorität zugemessen, die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Energieversorgung steht stets an erster Stelle. Durch die Festlegung von ökologischen und sozialen Mindestanforderungen bei Ausschreibungen, Lieferantenauswahl, -bewertungen und -audits trägt Alperia aktiv zur nachhaltigen Gestaltung der gesamten Lieferkette bei. Die Hauptenergiequellen werden möglichst auf lokaler Ebene beschafft und sind vorwiegend erneuerbar.

Entwicklung und Innovation

Wir arbeiten kontinuierlich an der Entwicklung neuer technologischer Lösungen, um modernste und wettbewerbsfähige Produkte und Energiedienstleistungen anbieten zu können, welche die Umwelt so wenig wie möglich belasten und eine zuverlässige und nachhaltige Versorgung garantieren. Ziel ist es, die Tätigkeiten des Unternehmens zu 100 % umweltfreundlich zu gestalten.

Green Mission

Wir arbeiten so umweltschonend wie möglich und fördern eine Energieerzeugung mit niedrigen Emissionen, führen Programme zur Erhaltung der biologischen Vielfalt durch, beugen Kontaminationen vor und sorgen für eine angemessene Entsorgung der erzeugten Abfälle. Wir sind bemüht, Wasserressourcen rationell und nachhaltig zu nutzen und kümmern uns um ein Management der mit Wasserknappheit verbundenen Risiken. Die gesamte Energie wird zudem verantwortungsbewusst genutzt, indem Maßnahmen unterstützt werden, die der Einsparung und effizienten Energienutzung dienen.

Kunden

Wir sind bestrebt, Beziehungen zu unseren Kunden aufzubauen, die auf vollstem Vertrauen basieren. Wir stehen diesen mit einem prompten und lösungsorientierten Service stets zur Verfügung, bieten personalisierte und auf dem Markt wettbewerbsfähige Energieprodukte, wobei wir nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen den Vorzug geben. Dazu gesellen sich transparente, stets aktualisierte, stakeholderorientierte Kommunikations- und Marketingaktivitäten unter Berücksichtigung von Sozial- und Umweltaspekten. Die Einhaltung des Datenschutzes sowie der Sicherheitsbestimmungen ist jederzeit garantiert.

Team

Wir verfolgen ein verantwortungsvolles Personalmanagement mit offener und transparenter Kommunikation, einer Personalweiterbildung im Einklang mit den individuellen Kompetenzen, der Schaffung eines familienfreundlichen Umfelds sowohl für Frauen als auch für Männer sowie der Förderung der Vielfalt und der Chancengleichheit bei allen Tätigkeiten. Die Gesundheit der Mitarbeiter spielt eine bedeutende Rolle für Alperia – höchste Sicherheit am Arbeitsplatz sowohl für das eigene Personal als auch für die Auftragnehmer wird garantiert.

Strategisches Ziel: Wir sind bestrebt, ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit in unserer Unternehmensführung und in unseren Managementprozessen zu verankern.

Operative Ziele2019 durchgeführte Maßnahmen2019 geplante Maßnahmen(Neue) FristenKPIZielwertWert 2019
Einführung einer auf Anreizen basierenden Strategie für das Management zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele (z. B. mit der Aufnahme von CSR-Zielen unter die persönlichen Ziele und als Bewertungskriterium für die Prämie)* Integration eines Nachhaltigkeitsziels in das Management by Objectives für die Führungskräfte der Gruppe   * Weiterentwicklung des Systems zur Nachhaltigkeitsberichterstattung mit:
  • Einbindung von nicht finanziellen Indikatoren in die Kontrollprozesse auf Gruppenebene, um die Datenqualität zu verbessern
  • Einrichtung eines regelmäßigen Berichterstattungsprozesses für das Management
  • Bewertung einer IT-gestützten Datenerhebung (z. B. Non-Financial-Reporting-Modul aus SAP)
2017-2021
(laufend)
---
Definition und förmliche Festlegung der Unternehmensführungsstruktur zum Thema CSR/Nachhaltigkeit* Erstellung einer Sustainability Policy für die Gruppe* Erstellung einer CSR Management Procedure zur förmlichen Festlegung der Unternehmensführungsstruktur für das Nachhaltigkeitsmanagement2020
(laufend)
---

csqVon der Unternehmensgruppe erlangte Zertifizierungen

  • ISO 9001:2015 für das Qualitätsmanagement

  • ISO 45001:2018 für das Management von Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz
  • ISO 27001:2018 für die Datensicherheit und den Datenschutz
  • UNI CEI 11352:2014 für Energy Services Companies (ESCOs), d. h. Gesellschaften, die Maßnahmen durchführen, um die Energieeffizienz ihrer Kunden zu verbessern, mit der direkten Übernahme von Risiken und der Erfolgsgarantie der Initiative
  • ISO 14001:2015 für das Umweltmanagement

Eine Auswahl unserer externen Initiativen

  • KlimaFactory: Die Alperia-Geschäftskunden haben die Möglichkeit, ein Energy-Audit anzufordern, mit dem sie am KlimaFactory-Programm teilnehmen können, einer Initiative der KlimaHaus-Agentur zur Verbesserung der Energieeffizienz in Unternehmen. Nach absolviertem Audit erhält das Unternehmen das Logo und die Teilnahmebestätigung am Programm.
  • MOTUS-E: Johann Wohlfarter, Alperia-Generaldirektor, sitzt im Direktivrat der Vereinigung, die die am Erfolg der Elektromobilität interessierte Welt vereint und vertritt. Deren Aufgabe ist es, Normen zu erstellen, Networking-Tätigkeiten durchzuführen und Best Practices zu definieren, um das Thema in Italien auch zur Unterstützung der Regierungspolitik voranzutreiben.
  • IEA DHC: Alperia ist Mitglied bei IEA Implementing Agreement on District Heating & Cooling including the integration of CHP, einem internationalen Netzwerk, das auf die Forschung und Entwicklung im Bereich Fernwärme- und Kühlungssysteme mit niedriger Umweltbelastung spezialisiert ist. Am Programm beteiligt ist die Internationale Energieagentur (engl. International Energy Agency, IEA), eine autonome Agentur, die 1974 gegründet wurde und an der mittlerweile 28 Industrienationen mitwirken.

Alperia in Verbänden und Vereinigungen

Utilitalia

utitaliaMit seinem Vize-Generaldirektor Paolo Acuti ist Alperia im Vollzugsausschuss und im Direktivrat Energie von Utilitalia vertreten, dem italienischen Verband der Energie-, Wasser- und Umweltunternehmen. Alperia ist zudem Mitglied der Kommunikationskommission des Verbands sowie der Arbeitsgruppe, die sich mit „unternehmerischer Sozialverantwortung und Nachhaltigkeit“ beschäftigt. Der Verband zählt insgesamt mehr als 500 Mitglieder, die in den Bereichen Wasser, Umwelt, Strom und Gas tätig sind. Alperia und seine assoziierten Unternehmen unterzeichneten den „Pakt für die Entwicklung des Landes“, ein Programm für die nächsten 3 Jahre, an dem Staat, territoriale Einrichtungen, lokale Gemeinschaften, Unternehmen und Bürger mitwirken und das sich auf 4 Säulen stützt: das Übergangsmanagement von Energie und Umwelt zur Green Enconomy, die Entwicklung eines effizienten Infrastruktursystems, die Wirtschafts-, Sozial- und Umweltnachhaltigkeit sowie die Aufwertung der Einzugsgebiete und Gemeinschaften.

AGAW (Arbeitsgemeinschaft Alpine Wasserkraft)

agawDie Tätigkeiten der AGAW sind darauf ausgerichtet, die Nutzung von Wasserkraft gemäß höchsten technischen und ökologischen Standards zu fördern. Abgesehen von konkreten Projekten im Bereich Wasserkraft setzt sich die Arbeitsgemeinschaft das Ziel, das kollektive Bewusstsein in Bezug auf den unverzichtbaren Beitrag der Wasserkraft zu erhöhen, die als saubere Energiequelle von grundlegender Bedeutung ist, um die europäischen Klimaziele zu erreichen.

Comitato Nazionale Italiano per le Grandi Dighe (ITCOLD)

itcoldITCOLD ist das nationale italienische Komitee von ICOLD (International Commission On Large Dams) und setzt sich mit den internationalen Partnern dafür ein, dass Dämme sicher, effizient, wirtschaftlich vorteilhaft und mit geringeren schädlichen Einflüssen auf die Umwelt gebaut werden. Außer Alperia gehören zum Komitee ITCOLD einige der wichtigsten Konzessionäre Italiens wie A2A, Edipower, Edison und Enel.

Euroheat

euroheatAlperia ist Mitglied bei Euroheat & Power, einem internationalen Verband, der die Sektoren Fernwärme und Fernkühlung in Europa vertritt. Durch die Vernetzung von Wirtschaftsteilnehmern der Branche, politischen Entscheidungsträgern und der akademischen Welt fördert Euroheat das nachhaltige Heizen und Kühlen.

Assoesco

assoescoDabei handelt es sich um den italienischen Verband der Energiedienstleistungsunternehmen, bei dem Alperia Bartucci Mitglied ist, das Alperia-Unternehmen, das auf Energieeffizienz spezialisiert ist. Alperia Bartucci ist zudem Mitglied bei Assolombarda, führte Projekte in Zusammenarbeit mit der Sparkasse durch und wirkte an Projekten für Abschlussarbeiten am Polytechnikum Mailand, am Polytechnikum Turin, der Universität Padua, der Polytechnischen Universität der Marken, der Universität Verona und der Privatuniversität Luigi Bocconi mit. Zudem ist Alperia Bartucci Partner zahlreicher Beobachtungsstellen des Polytechnikums Mailand (Energy & Strategy Group) und leistet dort seinen Beitrag zur Forschung in verschiedenen Bereichen (Energieeffizienz von Gebäuden und Smart Building, industrielle Energieeffizienz, Innovation im Energiebereich, Wasserwirtschaft).

Elettricità Futura

Dabei handelt es sich um den wichtigsten italienischen Verband von Unternehmen, die im Strombereich tätig sind. Er wurde gegründet, um die Grundlagen für einen Strommarkt zu schaffen, der in der Lage ist, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Alperia ist Mitglied, seit 2019 gehört Direktor Johann Wohlfarter zum Strategieausschuss. Der Verband besteht aus 600 Wirtschaftsteilnehmern, die mehr als 75.000 MW installierte elektrische Leistung aus konventionellen und erneuerbaren Quellen und circa 1.150.000 km Leitungen besitzen.

CSR Manager Network

Dieser nationale Verband vereint Experten, die sich in verschiedenen Einrichtungen (Unternehmen, Unternehmensstiftungen, Fachgesellschaften, öffentliche Verwaltung Non-Profit-Organisationen) mit der Lenkung von Sozial-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsproblemen in Verbindung mit den Betriebstätigkeiten beschäftigen.

Menschenrechte

Die Achtung der Menschenrechte ist für Alperia von grundlegender Bedeutung. Wir setzen ein Wertesystem um, das auf Achtung der Würde und Gleichberechtigung sowie der Freiheit des Einzelnen basiert. Dieses Engagement setzen wir sowohl intern als auch nach außen um, indem wir uns bei der Auswahl der Lieferanten kohärent verhalten und in die Kaufverträge und Allgemeinen Vertragsbedingungen auf Gruppenebene eine verbindliche Klausel zur Achtung der Menschenrechte einfügen. Im Einklang mit den SDGs der Vereinten Nationen haben wir die folgenden Menschenrechte als Säulen der in dieser Bilanz beschriebenen Nachhaltigkeitsmaßnahmen identifiziert und mit den wesentlichen Themen gemäß dem Nachhaltigkeitsplan 2017–2021 verknüpft:

diversità e pari opportunitàVielfalt und Gleichberechtigung

Unsere Mitarbeiter sind das, was uns am stärksten repräsentiert.

Für sie möchten wir eine gesunde, motivierende und familiengerechte Arbeitsumgebung schaffen. Auch 2019 wurde uns die Zertifizierung „Audit Familie und Beruf“ der Familienagentur der Autonomen Provinz Bozen und der Handelskammer bestätigt. Diese Bescheinigung ist der Beweis für unsere Bemühungen, Privat- und Berufsleben unserer Mitarbeiter in Einklang zu bringen. Wir sind bestrebt, mehr Frauen für technische Berufe zu gewinnen und den Anteil an weiblichen Führungskräften zu erhöhen. Diesbezüglich wurden bei den Kollegialorganen bereits bedeutende Fortschritte erzielt: 2019 wurde eine Frau Vorsitzende unseres Vorstands, das Organ selbst besteht zu 50 % aus Frauen. Diesen Trend möchten wir in der Zukunft weiter steigern, wobei wir auf ein etwaiges Lohngefälle zwischen den Geschlechtern achten und versuchen werden, dieses zu reduzieren.

diversità e pari opportunitàMitarbeiterentwicklung

Für uns ist es grundlegend, unsere Mitarbeiter bei ihrer beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung zu begleiten.

Dafür haben wir das Talente-Programm entwickelt, das die Stärken und das Verbesserungspotenzial der Bewerber herausstellt und eine gezielte persönliche Entwicklung sowie einen möglichen Karrierefortschritt durch auf die einzelnen Bedürfnisse zugeschnittene Bildungsmaßnahmen fördert. Um zudem einen effizienten und gerechten Generationenwechsel zu begünstigen, arbeiten wir an einem Nachfolgeplan, um den Ersatz von Personal in gruppeninternen Schlüsselpositionen rechtzeitig zu organisieren. Um das Recht auf Unterhaltung und Freizeit zu garantieren, unterstützen wir die vom CRAL, dem seit jeher äußerst aktiven Arbeiterverein für Freizeitgestaltung und Wohlfahrt, durchgeführten Aktivitäten. Allen Mitarbeitern wird das Recht auf Privatsphäre und soziale Absicherung garantiert, wobei die Geheimhaltung ihrer Daten und Informationen gewahrt wird.

diversità e pari opportunitàInklusives Wachstum, sicherer und würdevoller Arbeitsplatz

Wir möchten unseren Mitarbeitern sowie unseren externen Lieferanten höchste Sicherheit am Arbeitsplatz garantieren.

Wir überwachen und warten die Standorte und Anlagen im Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen und fördern die Forschung und Entwicklung im Bereich innovative Lösungen für Energieeffizienz. Für 2020 haben wir die Bereitstellung von 30 halb automatischen Defibrillatoren des Roten und Weißen Kreuzes für die Innen- und Außenbereiche unserer Standorte geplant. Wir fördern Initiativen zur Verbesserung des betriebsinternen Wohlbefindens durch entsprechende Angebote im Sozialpaket, die Bereitstellung von Trinkwasserspendern im Betrieb sowie den Abschluss einer zusätzlichen Krankenversicherung. Zudem haben wir die Harmonisierung der Gewerkschaftsvereinbarungen für alle Mitarbeiter der Gruppe weitergeführt, mit dem Ziel, einheitliche und gleiche Rahmenbedingungen zu erreichen.