Governance Tools

{ GRI 102-16, 102-18 }

Unsere Instrumente für eine korrekte und transparente Unternehmensführung

Alperia nutzt verschiedene Geschäftsführungsinstrumente, um die ordnungsgemäße Führung sowohl der internen als auch der externen Tätigkeiten zu gewährleisten. Einige dieser Instrumente sind der nationalen Gesetzgebung geschuldet und garantieren eine spezifische Kontrolle der Tätigkeiten. Andere wurden dagegen willentlich von der Gruppe implementiert, um Loyalität, Transparenz und Fairness zu stärken.

Maßnahmen zur Korruptionsbekämpfung

Die Alperia Gruppe entwickelt Initiativen, die darauf abzielen, das Begehen von Straftaten betreffend den Betrug von Staat und öffentlicher Verwaltung, die widerrechtliche Anstiftung, die Gewährung oder das Versprechen von Vorteilen, die Erpressung im Amt oder die Korruption nicht nur gegenüber öffentlichen Verwaltungen, sondern auch gegenüber Privatpersonen zu verhindern. Die Einhaltung der Gesetze und die Korruptionsbekämpfung sind im Ethikkodex der Gruppe klar definiert und werden durch die mittels der Betriebsabläufe festgelegten und verbreiteten Praktiken und Vorgehensweisen konkret umgesetzt. Das Hauptinstrument zur Korruptionsprävention sind das Organisations- und Verwaltungsmodell2(MOG 231) der Alperia AG und die Modelle 231 der einzelnen Konzerngesellschaften.

Organisations-, Verwaltungs- und Kontrollmodell 2313

In Anbetracht spezifischer organisatorischer und normativer Veränderungen, darunter die gemäß dem Gesetz Nr. 157 vom 19. Dezember 2019 und dem Gv.D. Nr. 75 vom 14. Juli 2020 eingeführten normativen Neuerungen, mit denen die Liste der Vortaten laut Gv.D. 231/01 erheblich erweitert wurde, war es notwendig, das Organisations-, Verwaltungs- und Kontrollmodell der Alperia AG anzupassen. Im Lauf des Jahres 2021 werden auch die MOGs 231 der Tochtergesellschaften aktualisiert. Für diese Tätigkeit, für die zuvor die Abteilung Internal Audit zuständig war, ist jetzt der Geschäftsbereich Compliance verantwortlich, welcher der Direktion Legal & Corporate Affairs untersteht. Diese Abteilung befasst sich auch mit den Compliance-Tätigkeiten, die auf monatlicher Basis mit Benachrichtigungen der direkt Betroffenen und der Veröffentlichung neuer gesetzlicher und regulatorischer Bestimmungen im myAlperia-Portal durchgeführt werden.

Die Umsetzung eines Modells 231 stellt eine Handlung im Rahmen der Sozialverantwortung der Gesellschaft dar und dient dazu, eine Unternehmenskultur zu festigen und zu verbreiten, die auf Legalität und die Kontrolle sämtlicher Entscheidungs- und Betriebstätigkeiten ausgerichtet ist, im vollen Bewusstsein der von der Begehung von Straftaten ausgehenden Risiken. Um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Wert des Modells 231 bewusster zu machen, werden für jeden Unternehmensbereich spezifische E-Learning-Schulungen organisiert.

2020 sind bei Alperia AG weder Verstöße gegen das Modell 231 noch relevante Ereignisse gemäß Gv.D. 231/01 vorgefallen.

Es wird schließlich darauf hingewiesen, dass die Umsetzung des Corporate-Governance-Kodex (ganz oder in Teilen) evaluiert wird, der sich zum Ethikkodex der Gruppe, dem Disziplinarkodex und den Golden Rules gesellen könnte. 2020 wurde eine erste Bewertung durchgeführt, die 2021 der Generaldirektion und der Direktion Corporate Strategy zur Kenntnis gebracht und mit diesen erörtert wird.

Unser Ethikkodex

Der Ethikkodex ist das Instrument, mit dem Alperia seine Werte, Prinzipien und Regeln vorstellt, auf die sich die Tätigkeiten und das Verhalten derjenigen, die in der Gruppe arbeiten, stützen müssen. Er ist ein wesentlicher Bestandteil des Modells 231 und richtet sich ausnahmslos an die Geschäftsführer, Verwalter, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gesellschaften der Gruppe und an alle, die in irgendeiner Hinsicht mit dieser zusammenarbeiten. Alle Adressaten sind unbeschadet der Achtung religiöser, kultureller und sozialer Besonderheiten verpflichtet, sich gemäß den allgemeinen Grundsätzen des Ethikkodex zu verhalten, der die Regeln der gewöhnlichen Sorgfaltspflicht umfasst, an welche sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu halten haben und die von den arbeitsrechtlichen Bestimmungen geregelt sind. Der Ethikkodex ist für das gesamte Personal der Alperia Gruppe verbindlich, d. h. für alle Personen, die in irgendeiner Hinsicht und unabhängig von der Art ihres Vertragsverhältnisses zum Erreichen der betrieblichen Zwecke und Zielsetzungen beitragen. Die Alperia Gruppe verpflichtet sich zu verlangen, dass sich auch all die Personen, mit denen sie in Bezug auf die Erreichung ihrer Ziele Kontakt hat, an die Grundsätze dieses Kodex halten. Unter keinen Umständen darf das Erreichen des Interesses der Alperia Gruppe als Rechtfertigung für ein gegen den Ethikkodex und die geltenden gesetzlichen Bestimmungen verstoßendes Verhalten herangezogen werden. Für die Überwachung der Umsetzung des Ethikkodex ist das Aufsichtsorgan von Alperia AG zuständig, das im Einklang mit dem Modell eingerichtet wurde und sich auf geeignete Weise mit den Aufsichtsorganen der Gesellschaften der Alperia Gruppe und den zuständigen Unternehmensbereichen abstimmt, um eine korrekte Umsetzung und eine angemessene Kontrolle der im Ethikkodex enthaltenen Grundsätze zu erwirken. Der Ethikkodex ist im Intranet-Portal des Unternehmens und auf der institutionellen Alperia-Website4 einsehbar.

Golden Rules und Disziplinarkodex

Ein positives und gleichberechtigtes Arbeitsumfeld schaffen, in dem alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entsprechend ihrer Fähigkeiten verantwortungsbewusst ihren Beitrag leisten können: Dies ist das Ziel der „Golden Rules“, der zehn Regeln, die vom Management der Alperia Gruppe als Ergebnis einer Reihe von Workshops aufgestellt wurden. Diese Regeln hängen an jedem Standort der Gesellschaft aus, richten sich an das gesamte Personal und gesellen sich zum Disziplinarkodex, in dem die Pflichten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeiten sowie die Rechtsvorschriften und betriebsinternen Bestimmungen festgelegt sind. Die Alperia-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter dürfen insbesondere demnach weder ihre Position ausnutzen, um (weder während noch außerhalb der Arbeitszeit) Tätigkeiten durchzuführen, die in Konkurrenz oder im Widerspruch zu denen des Betriebs stehen (vor allem, wenn diesen Gewinnerzielungsabsichten zugrunde liegen), noch dürfen sie irgendwelche Geschenke oder Vergütungen annehmen. Beide Dokumente können auf der Intranetseite der Gruppe in deutscher und italienischer Sprache eingesehen werden.

Whistleblowing

Am 14. Dezember 2017 wurde im Amtsblatt Nr. 291 das Gesetz 179/2017 über „Bestimmungen zum Schutz von Personen, die Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten melden, von denen sie im Rahmen eines öffentlichen oder privaten Arbeitsverhältnisses Kenntnis erlangt haben“ veröffentlicht, das am 29. Dezember 2017 in Kraft trat.
Alperia führte 2018 das Whistleblowing-Verfahren ein, mittels dessen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit geboten wird, umgehend etwaige Risikosituationen (Betrug, Straftaten, Vergehen, Ordnungswidrigkeiten seitens betriebsinterner Personen) zu melden. Dieses Verfahren, das für alle Gesellschaften, die ein Organisationsmodell 231 umsetzen, verpflichtend ist, wurde bei Alperia über die e-Whistle-Plattform implementiert. Auch im Jahr 2020 erhielt das Aufsichtsorgan von Alperia AG keine Meldungen über diesen Kanal. Um das Bewusstsein für diese Themen zu schärfen, wird die Möglichkeit in Betracht gezogen, die Mitteilung über Whistleblowing im Jahr 2021 zu erneuern, um jegliches Misstrauen gegenüber dem Verfahren auszuräumen. Gemäß den Angaben der zuständigen Stellen könnte ein solches Misstrauen auf der Besonderheit der Rechtsvorschrift basieren, laut der bei unbegründeter Meldung eine Strafe gegen die meldende Person verhängt wird.

2 gemäß Gv.D. 231/01
3 Es wird darauf hingewiesen, dass das Organisations-, Verwaltungs- und Kontrollmodell laut Gv.D. 231/01 (MOG 231) sämtliche Regeln und Organisationsabläufe zur Vermeidung der Straftaten laut Gv.D. 231/01 enthält.
4 www.alperiagroup.eu/public/user_upload/chi_siamo/mog/2021_01_28_alperia_-_codice_etico_def.pdf