Überblick Entwicklung und Innovation

Südtirol ist bestrebt, zunehmend smarter und umweltfreundlicher zu werden. Als führender Anbieter von Energiedienstleistungen möchte Alperia zu diesem Ziel beitragen. Dafür investieren wir mit einigen der namhaftesten akademischen und technologischen Vertreter Italiens in die Forschung und Entwicklung und fördern das Studium innovativer Systeme, die unsere Tätigkeit verbessern und ein intelligentes und nachhaltiges Wachstum des ganzen Südtiroler Territoriums unterstützen können.

Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern

Wir investieren in die Entwicklung von nachhaltigen Energielösungen sowie in die Modernisierung unserer Anlagen und Netze. Auch über die Entwicklung von innovativen Projekten streben wir danach, Energie überwiegend aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen (heute haben wir bereits 94 % erreicht). Wir beziehen auch unsere Lieferanten mit ein, um eine nachhaltige Beschaffung zu fördern, und entwickeln neue Produkte wie Green Gas, Dienstleistungen und Geschäftsfelder, die unseren Kunden dabei helfen, energieeffizienter zu sein.

Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen

Wir entwickeln moderne Verteilnetze, halten unsere Anlagen instand und steigern deren Wirkungsgrad, haben Projekte für Smart City und Elektromobilität eingeleitet und unterstützen innovative Forschungsprojekte mit unserem Innovation Board und entsprechenden Initiativen wie Alperia Startup Factory. Darunter fallen Projekte wie die virtuellen Kraftwerke (UVAM), die wir entwickelt haben, indem wir das Fernheizwerk Bozen daran angeschlossen haben, LIFE4HeatRecovery – zur Entwicklung einer neuen Generation von intelligenten Fernwärme- und Fernkühlungsnetzen, bei denen Niedertemperaturabwärmequellen (10–40 °C) auf die Verbraucher verteilt werden können –, FlexiGrid – ein Projekt, in dessen Rahmen Trafokabinen „der Zukunft“ mit der Nutzung von smarten Messgeräten der neuen Generation entwickelt werden – und viele mehr.

Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten

Wir haben Projekte lanciert, welche die Entwicklung von weniger energiefressenden und nachhaltigeren Städten fördern. Beispiele hierfür sind das Projekt Smart City, das Projekt Smart Land (in dessen Rahmen wir auf den Feldern von 60 Südtiroler Landwirten intelligente Feuchtigkeitssensoren installiert haben, die Daten aufzeichnen und überwachen, um den Bewässerungsprozess effizienter zu gestalten), die Investitionen in die Green Mobility, die Erweiterung des Fernwärmenetzes in Meran und Bozen und das Regalgrid-Projekt für Energiegemeinschaften und virtuelle Aggregationseinheiten, mit denen Konsumenten zu Prosumenten (also Verbrauchern, die zugleich Produzenten sind) werden.

Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen

Wir wollen durch gezielte Marketingmaßnahmen und Informationskam­pagnen das Bewusstsein unserer Kundschaft für nachhaltigere Konsum­muster schärfen, und wir sind bestrebt, unser grünes Produkt- und Dienst­leistungsportfolio durch Investitionen in Forschung und Entwicklung und die Förderung von Innovatio­nen kontinuierlich weiter­zuentwickeln. 

In Zahlen

über 1,5Mio€

Investitionen in Forschung und Entwicklung

+1,6%

mit nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen erwirtschaftete Erträge